Gitarre, E-Gitarre, E-Bass

Die Zupfinstrumente zählen zu jenen Saiteninstrumenten, bei denen der Spieler die Saiten direkt mit den Fingern zum Klingen bringt. Der Klangcharakter ergibt sich aus der Art des Anschlags mit der Fingerkuppe, dem Fingernagel oder auch dem Plektrum. Die Heimat der Gitarre ist Spanien, wo sie in der Volks- und Kunstmusik grosse Popularität erlangte. Erst im 18. Jahrhundert bekommt die Gitarre ihre charakteristische Form mit 6 Saiten und den für sie ebenso typischen Bünden (Markierungen auf dem Griffbrett). Dieses Instrument ist der direkte Vorläufer der modernen Konzertgitarre mit Nylonsaiten. Sie wird aus den verschiedensten Tonhölzern wie Fichte, Zeder und Palisander gebaut. Ob als Begleitung zum Gesang oder als Soloinstrument, das Repertoire der Konzertgitarre reicht von Bach bis Beatles, vom Menuett bis zum Blues. In der Jazz-, Pop- und Rockmusik werden verschiedene Arten der elektrischen Gitarre benutzt. Bei dieser Gitarre werden die Schwingungen der Stahlsaiten mittels eines Tonabnehmers und einer Verstärkeranlage zum Klingen gebracht. Hier klingt nicht das Instrument, sondern der Lautsprecher. Genauso ist es auch beim E-Bass, der mit seinen 4 Saiten die tiefen Töne erzeugt. Mit Hilfe von verschiedenen Effektgeräten ergeben sich die vielfältigsten neuen Klänge.

Unterrichtsbeginn ab 7 Jahren oder nach Absprache mit der Lehrperson

Lehrperson, klassische Gitarre     Susanna Ott Ehrbar

Lehrperson, klassische Gitarre     Roland Ehrbar

Lehrperson, E-Gitarre, E-Bass      Roland Ehrbar

Musikschule Davos
Platzstrasse 1
7270 Davos Platz